Vow to Fashion


Sonntag, 28. Juni 2015

Foodstyling für den Alltag: Pesto-Nudeln - Three Ways


Ich bin total verrückt nach Food-Photography. Ständig suche ich nach neuer Inspiration und am Wochenende verbringe ich gerne mal ein paar Stunden damit, Gerichte zu dekorieren und mir neue Dinge auszudenken. Auch opfere ich einen beachtlichen Teil meines Gehalts für Kochzeitschriften und besondere Lebensmittel, mit denen ich experimentiere. Ein richtiges Hobby eben. Manche haben Pferde, manche gehen gerne in die Oper und manche fotografieren eben Essen, haha. Der Bonus ist, dass man dabei immer satt wird und auch im Alltag ziemlich spektakulär aussehende Speisen genießt. Nudeln sind dann nicht gleich Nudeln, sondern eben ein kleines Kunstwerk, was gleichzeitig auch noch wahnsinnig gut schmeckt. 

Es gibt ja heutzutage unglaublich viele Blogs, die sich mit Foodstyling etc. beschäftigen und ich bin auch der Meinung, dass es viele Blogger gibt, die das Ganze sehr viel professioneller betreiben als ich. Jedoch macht es mir einfach sehr viel Spaß und ich bin der Meinung, dass ich einen ganz eigenen Stil entwickelt habe, der vielleicht dem einen oder anderen gefällt. Foodstyling ist nicht nur etwas für professionelle Food-Blogger und Fotografen; Foodstyling kann auch alltagstauglich sein und von weniger erfahrenen Hobbyköchen in Angriff genommen werden. Heute möchte ich euch also zeigen, wie man aus einem einfachen Gericht, und zwar Pesto-Nudeln, noch ein kleines bisschen mehr auf den Teller zaubern kann. Alle drei Versionen entsprechen meiner Stilblume-Ästhetik; verspielt, detailverliebt und trotzdem schlicht. Vielleicht lasst ihr euch ja ein bisschen inspirieren :-)

Solltet ihr das Rezept brauchen, so schaut einfach am Schluss dieses Posts. 



Bei Version 1 habe ich einfach 5 Conchiglioni in der Mitte eines kleinen flachen Tellers angerichtet. Dann habe ich dunkle Basilikumblätter in regelmäßigen Abständen unter die Nudeln geschoben. Aus roher Zucchini ausgestochene Sternchen habe ich dann noch auf die Nudeln gelegt. Solche kleinen Akzente sind wirklich nicht aufwendig und sehen einfach schön aus. Zum Schluss habe ich noch etwas Olivenöl und Sesam über die Nudeln gestreut. Wirklich nicht kompliziert- man muss nur alles parat haben. Gerade für Kinder kann das mit dem ausgestochenen Gemüse, glaube ich, manchmal eine ganz gute Taktik sein: So lässt sich das gehasste Gemüse als kleines Sternchen tarnen... ;-)



Auch in einer kleinen Schüssel kann man diese Nudeln sehr hübsch anrichten. Ohne die Deko würden die Nudeln in der Schüssel nur halb so schön aussehen und das Ganze etwas lieblos wirken. Und die Deko auf den Nudeln ist so schnell gezaubert: Dieses Mal werden die dunklen Basilikumblätter einfach wie eine kleine Blume angerichtet und der Zucchini-Stern vorsichtig in die Mitte gelegt. Fertig :-) Pssst: Ich glaube diese Version ist mein Favorit!!!



Kommen wir nun zu der dritten Variante: Diese Conchiglioni kann man auch länglich nebeneinander anrichten, was wieder einen ganz anderen Effekt zaubert. So wirkt der Teller symmetrisch und "aufgeräumt". Wieder wurden dunkle Basilikumblätter unter die Nudeln geschoben und das Ganze mit etwas Olivenöl und Sesam serviert. 

Und wie versprochen kommt nun auch noch schnell das Rezept: Püriert für zwei Portionen 50 g Basilikum, 80 g Walnüsse, 1 Knoblauchzehe, etwas Parmesan, etwas Olivenöl und Pfeffer + Salz. Gebt zum Schluss noch Olivenöl dazu, wenn ihr mit der Konsistenz noch nicht zufrieden seid. Kocht nun Nudeln für zwei Personen und vermischt diese anschließend mit dem Pesto. Habt schon ein paar dunkle Basilikumblätter, etwas Olivenöl und Sesam für die Deko parat und stecht noch schnell ein paar Sternchen aus rohen, dünnen Zucchinischeiben aus. Dekoriert nun nach Lust und Laune :-)

Und? Welche Variante spricht euch am meisten an? Ich habe meinen Favoriten ja schon verraten ;-)

Alles Liebe
Eure Stilblume

Samstag, 27. Juni 2015

Instagram Update #6

Schon lange habe ich euch keine Eindrücke mehr von meinem Instagram-Account hier auf dem Blog gezeigt. Heute habe ich also mal wieder die letzten Schnappschüsse aus dem Stilblume-Alltag hier für euch zusammengestellt. Diejenigen, die sowieso schon mit mir auf Instagram befreundet sind, können ja jetzt schnell weghören :-) 

1) Alex hat ein ganz tolles asiatisches Restaurant hier in München entdeckt, das einem wirklich das Gefühl gibt in Asien zu sein. Nichts ist hier auf den deutschen Gaumen angepasst. Aber hierzu irgendwann später mehr- der Laden verdient seinen eigenen Post :-) Auf jeden Fall könnt ihr auf dem Bild schon mal das Ausmaß der Köstlichkeit erahnen :-)
2) Ich habe aktuell eine Art Wolkenphase. Letztens habe ich mal wieder eine Doku über das Universum + andere Planeten etc. geschaut. Diese fremden Planeten haben natürlich ganz andere "Himmel" als wir hier auf der Erde und das finde ich immer wahnsinnig spannend. Naja, und wenn man sich mit dieser Thematik etwas beschäftigt, so wird auch der eigene Himmel plötzlich ziemlich aufregend. Noch dazu sind Wolken einfach schön :-)
3) Auf dem Flohmarkt habe ich diese süßen Teller gekauft. Morgens fülle ich sie aktuell immer mit Porridge. Das hält lange satt und schmeckt gut :-)
4) Leider gab es diesen Monat erst ein Rezept hier auf Stilblume- ahhhh, es tut mir so leid- aber dafür war es ein ziemlich cooles Rezept. Hier könnt ihr euch die tollen Kichererbsen nochmal ansehen. 
5) Diese Cupcakes habe ich letztens gebacken. Die Farben gefallen mir sehr gut, aber an dem Rezept möchte ich noch feilen, bevor ich es hier präsentiere. 
6) Nach der Arbeit sitze ich im Moment am liebsten mit einem Glas Prosecco auf dem Balkon. Dann blicke ich ins Grüne und freue mich meines Lebens. 
7) Sommerzeit ist natürlich auch Salatzeit. Momentan bin ich total verrückt nach rohem Gemüse und Chiasamen. Kommt überall drauf. Ich muss euch unbedingt mal zeigen, wie ich momentan meine Sommersalate mache, das ist einfach zu köstlich um es euch vorzuenthalten. 
8) Ach ja, und Sommerzeit ist natürlich auch Cabriozeit, gell?

Ihr Lieben- genießt das Wochenende und macht es euch schön. Ich möchte dieses Wochenende unbedingt wieder etwas Zeit in den Blog investieren. Er hat in letzter Zeit etwas gelitten und ich bin nicht mehr so ganz hinterhergekommen. Bitte seht es mir nach, der Alltag ist nun mal oft ziemlich stressig und dann muss "das Hobby" leider etwas kürzer treten. So schade das auch ist!

Alles Liebe
Eure Stilblume

PS: Sehr gerne könnt ihr mir auch bei Instagram folgen- ihr findet mich unter _stilblume_ :-)

Mittwoch, 17. Juni 2015

Orientalische Kichererbsen auf Zucchini mit Sriracha


Am Wochenende habe ich einen ganzen Tag nur auf dem Balkon verbracht, gelesen und in der Sonne Melone gegessen. Solche Tage müssen einfach mal sein, oder? Energie tanken :-) Irgendwann habe ich dann vom Entspannen und Faulenzen einen ziemlichen Hunger bekommen. Und da ich absolut keine Lust hatte meine Ruheoase auf dem Balkon zu zerstören und in den Supermarkt zu fahren, habe ich mir ein leichtes, sommerliches Mittagessen aus dem gezaubert, was der Kühlschrank/Vorratsschrank noch so hergab. Und in solchen Situationen entstehen oft die interessantesten Rezepte. Also, lasst euch überraschen :-)
Zutaten (für ca. 4 normale Personen, oder für mich allein, haha)

1 Dose Kichererbsen 
80 g Mandeln
ca. 7 kleine Cornichons
5 Cherrytomaten
Sriracha (Flying Goose)
etwas Rapsöl
etwas Olivenöl
etwas Kreuzkümmel
etwas Granatapfelsirup
1/2 Zucchini
1 Knoblauchzehe
etwas Sesam (Deko)

Als erstes werden die Mandeln im Mixer etwas zerkleinert. Dann werden sie in einer kleinen Schüssel mit den kleingehackten Cornichons + ebenfalls kleingehackten Tomaten vermischt. Danach wird alles gut mit einem Schuss Rapsöl und einer auf euren Schärfegrad abgestimmte Menge Sriracha-Soße vermischt. Gebt nun die Kichererbsen, etwas Kreuzkümmel, einen kleinen Schuss Granatapfelsirup und eine ausgepresste Knoblauchzehe hinzu, vermischt alles gut und schmeckt alles nochmal mit Salz und Pfeffer ab. Am Ende solltet ihr ein harmonisches Zusammenspiel aus sauren, würzigen und süßen Komponenten haben. Richtet eure Kichererbsen nun auf rohen, am besten hauchdünnen Zucchinischeiben an und gebt zur Deko noch etwas Sesam + Olivenöl über euer Gericht. PS: Ich bin ein Sriracha-Freak und verdrücke regelmäßig raue Mengen davon, aber seid vorsichtig, dass es euch nicht zu scharf wird. Testet lieber erst mal, bevor ihr so viel über die Kichererbsen gebt wie auf den Bildern :-)
Lasst es euch schmecken :-) 
Alles Liebe 
Eure Stilblume
 
© Design by Neat Design Corner