Vow to Fashion


Mittwoch, 27. August 2014

Spanische Spaghetti mit Oliven und Manchego


Ich fahre bald in den Urlaub nach Spanien und habe mich heute kulinarisch schon mal etwas darauf eingestimmt. Nicht mal absichtlich, sondern eher nach dem Motto: "Ich hab nur noch Oliven im Kühlschrank", haha. Tja, und so sind diese spanischen Spaghetti entstanden :-) Super einfach und total lecker!


Zutaten (für 2 Personen):

250 g Spaghetti
26 Cherry-Tomaten (ja, ich habe sie gezählt)
20 grüne Oliven
1 Knoblauchzehe
2 kleine Scheiben Manchego (siehe Bilder)
Parmesan
Salz & Pfeffer
Olivenöl

Nudelwasser aufsetzen. Die Tomaten und die Oliven mit einem Schuss Olivenöl in eine Schüssel geben und pürieren. Eine Knoblauchzehe zerhacken und in etwas Olivenöl in einer Pfanne kurz anbraten. Danach in die Tomatensoße geben und nochmals pürieren. Anschließend noch 2 Scheiben Manchego und Salz & Pfeffer hinzugeben und noch ein letztes Mal pürieren. 

Eine Pfanne auf den Herd auf mittlerer Hitze bereitstellen. Die Spaghetti kochen und sie noch abgießen, bevor sie gar sind. Mit der Tomatensoße in die Pfanne geben und alles gut auf dem Herd durchmischen und etwas durchziehen lassen. Mit Parmesan servieren :-)




Lasst es euch schmecken!
Alles Liebe
Eure Stilblume

Sonntag, 24. August 2014

Birnen-Crumble mit karamellisierten Walnüssen


Ich gebe es ja zu: Es hat hier noch nicht sehr viele Backrezepte gegeben. Das liegt daran, dass ich lieber deftig esse und auch erst seit nicht allzu langer Zeit überhaupt das Gefühl habe, dass ich zumindest ein bisschen Back-Begabung in mir trage. Aber heute gibt es mal wieder etwas Gebackenes und ihr müsst keine Angst vor meinen Anfänger-Backkünsten haben: Der Kuchen schmeckt wirklich gut und das haben bereits 8 Leute bestätigt, weswegen ich ihn mit gutem Gewissen hier hochlade, haha! Wenn ihr also vielleicht auch selber noch nicht so erfahrene Bäcker seid, ist dieses Rezept definitiv etwas für euch. Und für alle anderen sowieso. :-)


Geschmacklich geht der Kuchen schon leicht in Richtung Herbst, was ich eigentlich blöd finde, weil ich sowieso schon von allen Seiten zu hören bekomme: "Der Sommer ist vorbei" und "Die Pferde verlieren schon ihr Fell und die Wespen sind schon ganz kirre- der Herbst kommt!". ABER, so ist es nunmal. Ich habe absichtlich keinen Zimt dazugegeben (obwohl das super passen würde), damit ich euch nicht zu sehr schocke. Birne und Walnuss versprühen jetzt erst einmal genug Herbst. 


Zutaten (gebacken in einer Brownie-Form mit den Maßen: 36 x 26 cm):

2 Birnen
150 g Zucker
100 g Butter (Zimmertemperatur)
2 Eier
200 g Mehl
2 Tl Backpulver
1/4 Tl Salz
100 g Ricotta 
2 Handvoll Walnüsse

Für die Streusel:

150 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter 

Als erstes könnt ihr die Birnen schälen, in kleine Stückchen schneiden und beiseitestellen. Dann könnt ihr euch an den Teig machen: 150 g Zucker in eine Schüssel geben, mit der Butter vermischen und die Eier hinzugeben. Alles vermengen. In einer weiteren Schüssel vermischt ihr Mehl, Backpulver und Salz und gebt schließlich noch den Inhalt der ersten Schüssel und den Ricotta dazu.  Alles wird verrührt und fertig ist der Teig :-)

Buttert eure Backform nun ein und bedeckt den Boden der Form mit Teig. Mit einem Löffel lässt sich der Teig wunderbar verteilen. Nun könnt ihr schon den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Birnenstücke gleichmäßig auf dem Teig verteilen. 

Jetzt müssen noch die Streusel gemacht werden. In einer Schüssel Mehl und Zucker vermischen und die Butter währenddessen auf dem Herz erhitzen, bis sie flüssig ist. Die flüssige Butter könnt ihr dann nach und nach in die Schüssel gießen und mit einer Gabel vorsichtig alles vermischen, so dass sich Streusel bilden. Diese Streusel dann noch über den Kuchen geben und das Ganze ca. 45 Minuten im Ofen backen. Testet aber gerne per Stäbchenprobe- vielleicht ist der Kuchen in eurem Ofen schneller fertig.  

Bis der Kuchen fertig ist, könnt ihr noch die Walnüsse karamellisieren. Dazu bedeckt ihr den Boden einer großen Pfanne mit braunem Zucker, gebt einen ganz kleinen Spritzer Wasser darauf und erhitzt alles langsam (nicht zu heiß). Währenddessen immer mit einem Holzlöffel rühren. Langsam bildet sich so eine dickflüssige Masse und wenn ihr das Gefühl habt, dass diese zäh genug ist, dreht ihr den Herd ab, schüttet die Nüsse darauf und vermischt alles gut. Die Nüsse werden nach und nach etwas verkleben, lassen sich aber später wieder auseinanderbrechen. Wenn der Kuchen fertig ist, könnt ihr ihn nach Belieben mit Walnüssen bedecken. Mit Schlagsahne servieren :-)

Das Basis-Rezept für den Kuchen habe ich hier gefunden. Ich habe es jedoch etwas abgeändert und erweitert!


Und...? Seid ihr schon bereit für den Herbst?
Alles Liebe
Eure Stilblume

Freitag, 15. August 2014

Linguini mit Avocadosauce


Prinzipiell liebe ich ja giftgrüne Leckereien (siehe hier und hier). Da kommen mir diese grünen Avocadonudeln gerade recht! Dieses Rezept ist jetzt offiziell eines meiner neuen Lieblingsrezepte! Die grünen Linguini sehen nicht nur toll aus, sie sind auch geschmacklich ein einmaliges Erlebnis.  Für den Sommer ist dieses Gericht perfekt... die Avocadosauce ist zwar nicht gerade leicht, jedoch wunderbar frisch und fruchtig im Geschmack! Probiert es aus und sagt mir, ob es euch auch so gut geschmeckt hat!

Zutaten (für 2 Personen)

1 1/2 reife Avocados
ca. 10 Basilikumblätter
1 Handvoll Petersilie
1 Knoblauchzehe
1/2 Bio-Zitrone
Parmesan
50 g Speckwürfel
250 g Linguini
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Avocado, Basilikumblätter, Petersilie und eine gehackte Knoblauchzehe in eine Schüssel geben, mit einem ordentlichen Schuss Olivenöl vermischen und anschließend pürieren. Dann den Abrieb und den Saft einer halben Bio-Zitrone hinzugeben und alles gut vermischen. Eine Handvoll geriebenen Parmesan hineinstreuen, mit Salz und Pfeffer würzen und dann abgedeckt beiseitestellen. 

In einer Pfanne den Speck anbraten, bis er schön knusprig ist. Währenddessen in einem Topf 250 g Linguini kochen und vor dem abgießen ein kleines Glas Kochwasser herausschöpfen und in die Avocadosauce geben. Die Nudeln anschließend in die Schüssel mit der Sauce geben und alles gut vermischen. Mit Speck und Parmesan servieren :-) Ich wünsche euch einen guten Appetit! Vegetarier können natürlich einfach den Speck weglassen. Schmeckt auch toll!


Habt ein schönes Wochenende!
Alles Liebe
Eure Stilblume


 
© Design by Neat Design Corner