Vow to Fashion


Freitag, 1. August 2014

Butterkeks-Mango-Creme und Hallo August


Diesen Sommer bin ich irgendwie total auf Mangos fixiert. Ich hatte wahnsinniges Glück und habe bei jedem Kauf sehr saftige und süße Exemplare erwischt. So gab es hier diesen Sommer schon eine köstliche Mango-Guacamole, eine erfrischende Mango-Limonade und Sesam-Polenta-Taler auf einem Bett von Mango und Avocado (ein Rezept, das mich fast in den Wahnsinn getrieben hat). Und heute eine sensationelle Butterkeks-Mango-Creme. Der Sommer ist schön :-) 

Zutaten (für ca. 4 Personen)

1 Mango
250 g Mascarpone
200 g Sahne
1,5-2 Päckchen Vanillezucker (je nachdem, wie süß ihr seid!)
10 Butterkekse 
1 El Zucker
80 g Butter

Die Inspiration für das Rezept habe ich hier gefunden. Ich habe es jedoch etwas abgewandelt. 


Zerkleinert zuallererst die Butterkekse in einem Mixer und gebt sie dann in eine kleine Schüssel. Erhitzt die Butter in einem Topf und gießt die flüssige Butter anschließend auf die Kekskrümel und vermischt alles ordentlich mit 1 El Zucker. 

Als nächstes könnt ihr den Mascarpone (*) in einer weiteren Schüssel mit dem Vanillezucker vermischen. Danach schlagt ihr die Sahne steiff und vermischt diese vorsichtig mit dem Mascarpone. 

Zum Schluss schneidet ihr die Mango noch in kleine Stückchen und dann könnt ihr auch schon nach Lust und Laune die Mascarpone-Creme, die Butterkekskrümel und die Mango in einem Glas schichten! :-) Viel Spaß dabei! 

Ja, und schon ist wieder ein neuer Monat da! So schnell geht das immer. Ich habe endlich alle Prüfungen hinter mir und befinde mich momentan in der Bewerbungsphase. Eine Pfarrerin haben wir nun auch endlich gefunden, aber ich will es gar nicht verschreien. Nicht, dass jetzt schon wieder etwas schiefgeht. :-/ Aber dieses Mal muss es einfach klappen. 

So viele Ziele habe ich für den kommenden Monat eigentlich nicht. Ich hoffe, dass ich ein paar Bewerbungsgespräche führen kann und dadurch einen tollen Job finde. Das ist der Plan! Ansonsten möchte ich den Sommer natürlich auch genießen, bevor ich dann schon bald viel Zeit im Büro verbringen werde. Achso, und ich wollte etwas Sport machen. Ich habe mir einen Crosstrainer auf Amazon bestellt und sobald der zusammengebaut ist, geht's los ;-) Ich habe mir vorgenommen 30 Minuten am Tag zu machen. Hähä.

Was habt ihr für den August geplant? 
Alles Liebe
Eure Stilblume


(*) der Mascarpone klingt total bescheuert, finde ich. Aber ich hab extra nachgeschaut. Ist maskulin. 


Donnerstag, 31. Juli 2014

Gnocchi aus Süßkartoffel mit Salbeibutter


Wenn ihr gerade hart an eurer Bikinifigur arbeitet, dann solltet ihr eventuell nicht weiterlesen :-) Dieses Gericht ist nichts für straffe Bäuche, tut aber der Seele gut! Man kann sich ja theoretisch auch eine kleinere Portion machen, wenn man trotz guter Vorsätze nicht widerstehen kann. Aber glaubt mir, dabei wird es möglicherweise nicht bleiben. Die Gnocchi sind zu gut. Und diese Buttersoße...Mmmm!

Zutaten (für 4-5 Personen)

1200 g Süßkartoffeln (=ca. 3 große Süßkartoffeln)
350-400 g Mehl
2 Eigelb
1 Handvoll Salbei
Muskat
250 g Butter (woaaah!)
Salz & Pfeffer
etwas Parmesan

Die Mengenangaben sind für 4-5 Personen. Natürlich könnt ihr sie halbieren, wenn ihr nicht so viele Gnocchi machen wollt. Oder ihr stellt etwas Teig kalt und kocht am nächsten Tag nochmal weiter :-)


Setzt einen großen Topf mit Wasser auf. Schält die Süßkartoffeln und schneidet sie in Stücke. Wenn das Wasser kocht könnt ihr die Stücke hineinlegen und sie ca. 10 Minuten kochen. Gießt die Kartoffeln ab und drückt sie dann gleich durch eine Kartoffelpresse. Alternativ könnt ihr sie auch pürieren oder mit der Gabel zermanschen. Lasst die Kartoffelmasse etwas abkühlen und gebt dann 2 Eigelb und etwas Salz hinzu. Bearbeitet die Masse nun mit dem Knethaken (am Handrührgerät oder an der KitchenAid z.B.). Gebt währenddessen immer wieder etwas Mehl hinzu. Achtet darauf, dass der Teig nicht zu fest wird, da auch die Gnocchi sonst zu fest werden. Der Teig sollte für euer Empfinden noch etwas zu klebrig sein, dann ist er perfekt. Gebt Mehl auf eure Arbeitsfläche und legt den Teig darauf. Nun könnt ihr kleine Rollen aus dem Teig formen und die Gnocchi abschneiden und beiseitelegen. Es ist ok wenn der Teig an den Händen klebt etc. Wie schon gesagt, die Gnocchi werden sonst zu fest. Ist halt eine etwas klebrige Angelegenheit :-) Mit dem Mehl auf der Arbeitsfläche bekommt man das aber einigermaßen in den Griff. 


Setzt einen Topf mit Salzwasser auf und bis das Wasser kocht könnt ihr den Salbei in einem Mixer zerkleinern und beiseitestellen. Gebt dann die Gnocchi in das kochende Wasser und erhitzt währenddessen schon eine große Pfanne, in die ihr 250 g Butter legt. Sobald die Gnocchi im Wasser oben schwimmen, könnt ihr sie abgießen und in die Pfanne geben. Gebt dann auch etwas Muskat und Salz & Pfeffer hinzu und bratet alles einige Minuten. Zum Schluss schüttet ihr noch den Salbei darüber, vermischt alles, und dreht den Herd ab. Fertig :-) Mit Parmesan servieren. 




Also in diesem Sinne: Bikinifigur Adé und guten Appetit :-)

Alles Liebe
Eure Stilblume


Freitag, 25. Juli 2014

Niederbayrischer Erdäpfelkas & der Sommer kann beginnen


Zuallererst die guten Nachrichten: ich habe meine mündliche Prüfung bestanden und mein Studium erfolgreich abgeschlossen. Jetzt kann der Sommer für mich richtig losgehen. Naja, bis ich dann einen Job habe und das dauert bestimmt nicht mehr lange. Aber bis dahin kann der Sommer jetzt erst einmal richtig losgehen... ;-) Und er geht jetzt mit einem total bodenständigen Rezept los: einem niederbayrischen Erdäpfelkas. Mit dieser sehr kartoffeligen Angelegenheit bringt ihr euch den Biergarten nach Hause. Was sehr bequem sein kann, habe ich festgestellt :-) 


Zutaten (für eine große Schüssel)

1 kg Kartoffeln (mehlig kochend)
1 Zwiebel
1 El Butter
125 g Sauerrahm
125 g Schlagsahne
etwas Schnittlauch
1-2 Radieschen
Kümmel
Salz & Pfeffer


Die gewaschenen Kartoffeln kocht ihr ca. 20 Minuten in sprudelndem Wasser. Wenn sie fertig sind, müssen sie etwas abkühlen, bevor sie geschält werden können. Das kann etwas dauern (Ich war ungeduldig und habe mir mehrfach die Finger verbrannt) :-) Wenn die Kartoffeln geschält sind, könnt ihr sie entweder durch eine Kartoffelpresse drücken, mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten, oder einfach mit einer Gabel zermanschen (meine Version). 

Dann eine Zwiebel fein würfeln und mit ca. 1 El Butter in einer Pfanne braten (ca. 3-4 Minuten, bis die Zwiebel glasig ist). Dann alles in die Kartoffelmasse schütten. Jetzt könnt ihr noch die Sahne und den Sauerrahm, etwas Kümmel, so wie etwas Salz und Pfeffer hinzugeben. Alles gut verrühren und zum Schluss mit etwas Schnittlauch und Radieschen garnieren. Guten Appetit :-)

Der Erdäpfelkas schmeckt hervorragend auf einer guten Scheibe Brot, kann aber natürlich auch pur genossen werden!


Und zum Schluss bekommt ihr noch einen Blumenstrauß. Den hat mir mein Alex am Feld gepflückt und er lacht mich immer an, wenn ich in's Wohnzimmer komme :-)


Ich wünsche euch ein traumhaftes Wochenende!
Alles Liebe
Eure Stilblume

 
© Design by Neat Design Corner