Vow to Fashion


Mittwoch, 3. September 2014

Beginner's Guide: Tipps für neue Blogger


Was? Ich werde hier jetzt neuen Bloggern Tipps geben, obwohl ich selber erst vor ca. einem halben Jahr in die Blogosphäre eingetaucht bin? Ja! Genau so ist es. Denn obwohl ich noch nicht lange dabei bin, habe ich in den letzten Monaten schon so wahnsinnig viel gelernt. Und ich hätte als blutiger Anfänger wirklich ein paar aufbauende und hilfreiche Worte vertragen können, denn es ist nicht immer leicht. Ich hoffe, dass ein paar Blogger-Neulinge unter euch die Tipps hilfreich finden und so gerade in der schwierigen Anfangszeit nicht an ihrem Blog verzweifeln :-) Zwar sollte einem das Bloggen nicht schwer fallen oder gar mühsam sein, aber jeder Blogger wird bestätigen können, dass es nicht immer so leicht ist, wie es aussieht.

Also- los geht's!

1) Der erste und wichtigste Punkt lautet: Nicht aufgeben! Manchmal ist man etwas niedergeschlagen: Man glaubt die Inhalte kommen nicht gut bei anderen an, man hat kaum Leser und die Bilder sehen nicht ansatzweise so schön aus, wie bei den ganzen anderen Blogs. Stop! Jeder hat mal klein angefangen. Auch deine Lieblingsblogs haben mal weniger perfekte Fotos hochgeladen und nicht die wunderbaren Texte verfasst, die du von ihnen gewohnt bist. Klicke dich einfach mal bei all deinen Lieblingsblogs durch ihr Archiv und fange ganz am Anfang an. Du wirst schnell merken, dass sie einfach einen riesigen Vorsprung haben. Statt traurig über deine eigenen Leistungen zu sein, solltest du dies als Ansporn sehen, dich auch weiterzuentwickeln und stetig zu verbessern :-) Du darfst einfach nicht sofort das Handtuch werfen- so etwas braucht Zeit. Auch 1000 Leser kannst du nicht von heute auf morgen bekommen. Wenn du einen tollen Blog mit wertvollen Inhalten hast, kommen sie nach und nach ganz von alleine- mach dir keine Gedanken. Natürlich kannst du etwas nachhelfen, indem du immer mal wieder auf anderen Blogs Kommentare hinterlässt (denn: wenn du tatsächlich ganz neu bist, gibt es fast keine bessere Möglichkeit auf dich aufmerksam zu machen), aber achte darauf, dass deine Kommentare sinnvoll und ehrlich sind und nicht nur auf deinen eigenen Blog lenken wollen. Eine andere super Möglichkeit, um etwas mehr Aufmerksamkeit in der Bloggerwelt zu bekommen, ist an Blogvorstellungen teilzunehmen (z.B. bei Mein Feenstaub oder What Ina Loves).


2) Kommen wir nun auch schon zu unserem zweiten Punkt: Sei nicht zu selbstkritisch! Es ist zwar gut, sich stetig verbessern zu wollen und Fehler auch zu erkennen, jedoch ist es dann auch irgendwann wieder gut. Stundenlang deine Bilder zu analysieren und dich zu ärgern, dass die eine Blume 2 cm zu weit rechts ist und das ganze Bild versaut hat, bringt nichts. Ich bin in diesem Bereich auch noch nicht so cool, wie ich es gerne wäre, aber ich versuche es immer wieder. Starke Selbstkritik ist beim Bloggen oft kontraproduktiv, denn es sollte ein freier und unbeschwerter Prozess sein. Also: Locker lassen! :-)

3) Ganz wichtig ist auch: Finde deinen eigenen Stil! Es gibt heutzutage so unglaublich viele Blogs in allen Bereichen. Ein wirklich guter Blog muss seinen ganz eigenen Stil haben, der ihn von anderen Blogs unterscheidet. Das kann die Art sein, wie du fotografierst, oder dein Schreibstil... Du musst einfach experimentieren. Ich habe festgestellt, dass auch dies einfach Zeit braucht. Am Anfang orientiert man sich viel an anderen Blogs und man weiß oft noch nicht so genau, wie der eigene Stil denn jetzt so genau aussieht. Dieser verändert sich auch oft noch. Aber irgendwann macht es 'klick' und du merkst langsam, was deinen Blog ausmacht. Natürlich gibt es immer wieder neue Trends in der Bloggerwelt und selbstverständlich solltest du diese nicht komplett ausblenden, aber es ist wichtig, dass du auch einem Trend deine ganz eigene Note verleihst.



4) Sei du selbst! Dies ist wohl einer der wichtigsten Punkte und ist auch mit dem vorherigen Punkt sehr eng verknüpft. Wenn du immer authentisch bist und darüber schreibst, was dir persönlich wichtig ist, strahlt das ein ganz anderes Gefühl aus, als wenn du dich verstellst. Manche Leute haben ein rigides Bild im Kopf, worüber man bloggen sollte und was gut bei anderen ankommt, aber ich sage: Es ist viel wichtiger, dass es dir selber gefällt und entspricht. Das überträgt sich auf deine Leser. Ich merke es beispielsweise ganz stark bei diesem Post: Ich kann gar nicht schnell genug schreiben und vertippe mich andauernd vor lauter Eifer, weil ich so viele Ideen habe- es macht mir einfach Spaß und ich kann viel zu diesem Thema sagen, also ist es auch eine super Idee für einen Blogpost.

5) Gerade am Anfang sind viele Dinge unklar und man kämpft gegen html-Codes und Blog-Header und steht kurz vor der Kapitulation. Mein Tipp: Fragen! Andere Blogger beißen nicht, wirklich ;-) Zwar ist google eigentlich für jede Frage gewappnet, aber scheue den Kontakt zu anderen Bloggern nicht. Sie können dir bestimmt bei so gut wie jeder Frage behilflich sein- das solltest du nutzen :-) Ein super Tipp von mir ist außerdem: PicMonkey -Hier kannst du gestalterisch ganz viele Sachen ausprobieren, Collagen erstellen und auch einen Header basteln. Wenn du kein Photoshop oder ähnliches hast, ist das wirklich klasse.



6) Share it! Am Anfang solltest du deinen Blog so vielen Leuten wie möglich zeigen (Freunden, Familie etc.), damit diese Personen dir ehrliches Feedback geben können. Mir fiel das oft sehr schwer (und das ist immer noch so!), weil ich Angst habe, dass meine Fotos und Texte nicht gut genug sind. Dabei kann es wirklich hilfreich sein, weil anderen Personen ganz andere Dinge auffallen, die deinem Blog wirklich weiterhelfen können.

6) Und gaaaaaanz wichtig und nicht zu vergessen: Spaß haben! Das Bloggen sollte dir Freude bringen und eine Bereicherung für dich sein. Natürlich ist es auch viel Arbeit und es gibt auch schlechte Tage, aber es sollte dir immer Spaß machen und deine Augen zum leuchten bringen :-)


Ich hoffe ich konnte den neuen Bloggern da draußen ein bisschen Rückenwind geben!
Ihr macht das schon :-)
Alles Liebe
Eure Stilblume




Dienstag, 2. September 2014

Beauty: My Summer Favorites 2014

Der Sommer neigt sich nun langsam dem Ende zu. Jedoch wollte ich euch noch meine Sommer-Beauty-Favoriten zeigen, die mich diesen Sommer begleitet haben und bestimmt auch noch im Herbst ganz weit oben auf meiner Liste stehen werden. 

1) Diptyque Mimosa
Beginnen wir mit dieser wunderbaren Kerze. Schweineteuer, aber jeden Cent wert. Ich habe sie noch kein einziges Mal angezündet und sie verleiht auch so jedem Raum innerhalb von Sekunden einen tollen Duft von Sommer und Mimose. Wie wird es dann erst riechen, wenn sie brennt??? Diese Kerzen werden ja wahnsinnig gehypt und sind auf so vielen Blogs zu sehen. Ich habe sie jedoch wirklich einzig und allein gekauft, weil sie so zauberhaft nach Mimose geduftet hat. Der Hype ist also berechtigt ;-) Streng genommen gehört eine Duftkerze zwar nicht in den Bereich Beauty, aber ich hoffe ihr seht es mir nach. Sie ist einfach so toll- das muss man doch teilen!


2) Vichy Idealia BB Cream
Diese BB Cream benutze ich schon den ganzen Sommer. Der Duft ist fantastisch und die Creme verleiht dem Teint eine strahlende Frische und Ebenmäßigkeit. Die Deckkraft ist relativ schwach und die Creme sehr leicht, was ich im Sommer wirklich klasse finde, da sich das Gesicht dann nicht so zugekleistert anfühlt. Man sieht einfach gesund aus. Außerdem ist der eingebaute LSF 25 super, weil man sich so nicht um Sonnencreme kümmern muss. Praktisch- so liebe ich das!


3) Artdeco Hydra Lip Booster in 38
Für mich gibt es keine bessere Lipgloss-Linie. Dieser Lipgloss hält bei mir den ganzen Tag! Ich kann essen und trinken und muss mich nicht darum kümmern. Er zaubert einen zarten Rosaton auf die Lippen und ist so richtig schön zäh und nicht flüssig. Das macht für mich einen guten Lipgloss aus.


4) Clinique all about eyes 
Meine erste Augencreme. Mit 26 vielleicht mal eine gute Investition, habe ich mir gedacht. Tatsächlich habe ich dieses Jahr zum ersten Mal kleine Fältchen im Augenbereich feststellen können und da hat es bei mir Alarm geschlagen, haha. Diese Creme ist ganz zart und leicht und die Haut um die Augen fühlt sich danach an wie Seide. Ist wirklich so- ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll!


5) J.S. Douglas Söhne Vitamine und Shea Öl Puder Spray 
Dieses tolle Puder Spray hat mir mein Lieblingsmensch geschenkt. Einfach so. Wer hätte gedacht, dass Männer solche Geschenke machen können? Das Puder Spray ist auf jeden Fall klasse. Es zaubert etwas Schimmer auf Haut und Haare :-) Außerdem macht es Spaß, damit herumzusprühen. Man fühlt sich wie in einem alten Schwarz-Weiß-Film oder so. 


Das waren also meine Favoriten diesen Sommer :-) Was waren eure? 


Alles Liebe
Eure Stilblume



Mittwoch, 27. August 2014

Spanische Spaghetti mit Oliven und Manchego


Ich fahre bald in den Urlaub nach Spanien und habe mich heute kulinarisch schon mal etwas darauf eingestimmt. Nicht mal absichtlich, sondern eher nach dem Motto: "Ich hab nur noch Oliven im Kühlschrank", haha. Tja, und so sind diese spanischen Spaghetti entstanden :-) Super einfach und total lecker!


Zutaten (für 2 Personen):

250 g Spaghetti
26 Cherry-Tomaten (ja, ich habe sie gezählt)
20 grüne Oliven
1 Knoblauchzehe
2 kleine Scheiben Manchego (siehe Bilder)
Parmesan
Salz & Pfeffer
Olivenöl

Nudelwasser aufsetzen. Die Tomaten und die Oliven mit einem Schuss Olivenöl in eine Schüssel geben und pürieren. Eine Knoblauchzehe zerhacken und in etwas Olivenöl in einer Pfanne kurz anbraten. Danach in die Tomatensoße geben und nochmals pürieren. Anschließend noch 2 Scheiben Manchego und Salz & Pfeffer hinzugeben und noch ein letztes Mal pürieren. 

Eine Pfanne auf den Herd auf mittlerer Hitze bereitstellen. Die Spaghetti kochen und sie noch abgießen, bevor sie gar sind. Mit der Tomatensoße in die Pfanne geben und alles gut auf dem Herd durchmischen und etwas durchziehen lassen. Mit Parmesan servieren :-)




Lasst es euch schmecken!
Alles Liebe
Eure Stilblume

 
© Design by Neat Design Corner